Moto Cross in Langenlois / Mittelberg

 

(verfasst im Februar 2014, ergänzt im Februar 2015, weitere Ergänzungen im Februar 2016

 von Alfred Redl)

 

 

Langenlois zählt nach Sittendorf im Wienerwald (wo Jahrzehntelang Moto Cross WM-Meetings stattfanden) zu jenen Ort in Österreich wo es die längste Tradition in dieser Sportart gibt. Bereits im Jahr 1968 wurde der MSC Langenlois unter dem damaligen Initiator und Obmann Günther Weichselbaum  gegründet und auf der sogenannten „Hoad“ am Schilternerberg oberhalb von Langenlois wurde auf einem kleinen Kurs das erste Moto Cross veranstaltet. Hauptsächlich waren Fahrer aus der näheren Region mit selbstgebastelten „Moto Cross Maschinen“ am Start, mit dabei auch bereits der damals noch sehr junge Peter Korb, der nebst seiner jahrzehntelangen Funktionärstätigkeit bis dato noch immer aktiv den Moto Cross Sport betreibt, also seit bereits über 45 Jahre!

 

Auch auf Grund dessen dass das Gelände auf der „Hoad“ zu klein für einen Ausbau einer Rennstrecke war wurde bereits Anfang der Siebzigerjahre, auch auf Grund der Initiative des damaligen Mittelberger Bürgermeister Robert Wegenberger sen. (Mittelberg war zu dieser Zeit noch eine eigenständige Gemeinde) auf dem Holzberg oberhalb von Mittelberg die neue Rennstrecke für Langenlois errichtet wo auch einige Rennen durchgeführt wurden.

Neben Peter Korb war auch UMCT Langzeitmitglied Anton Linzbauer zu dieser Zeit aktiv am Holzberg mit dem Motorrad unterwegs, beide (Peter Korb und Anton Linzbauer) betreiben im „Pensionsalter“  noch immer aktiv den Moto Cross Sport.

 

Nachdem sich Günther Weichselbaum als Obmann zurückgezogen hatte kam es im Verein MSC Langenlois zu Turbulenzen, der Verein löste sich wieder auf und die Strecke versank Mitte der Siebzigerjahre in den „Dornröschenschlaf“.

 

Anfang der Achtzigerjahre begannen einige Langenloiser Motorradfreunde wiederum auf dem Holzberg in Mittelberg mit dem Moto Cross Sport. Josef „Jonny“ Holzer, Peter Korb und Karl Glantschnig waren die Ersten der „neuen Moto Cross Truppe“ in Mittelberg. Es wurde die Sektion Zweirad des SV Langenlois 1921 gegründet, „Jonny“ Holzer war der erste Sektionsleiter. Kurz darauf kam auch meine Person, Alfred Redl, als intensiver Fan des Moto Cross Sportes seit Kindheit, zum Verein.

 

In der Zweiradsektion wurde neben dem Moto Cross Sport auch der Rad- und Laufsport gepflegt, als der Zustrom von Sportfreunden zu groß wurde entschloss man sich im Sinne einer Optimierung der jeweiligen Sportarten drei eigenständige Zweigvereine des SV Langenlois zu gründen, für den Radsport den URC Langenlois, für den Laufsport den ULC Langenlois und eben unseren Verein, das Union Moto Cross Team (UMCT) Langenlois.

 

Im November 1982 wurde die erste Moto Cross Veranstaltung, ein Hobbyrennen, vom neuen Verein in Mittelberg durchgeführt.

 

Im Jahr 1983 übernahm ich die Vereinsführung des Vereines und bereits 1984 konnten wir die Rennstrecke Mittelberg vom Veranstaltungsreferat der n.ö. Landesregierung und von der OSK (Oberste nationale Sportkommission für den Kraftfahrsport in Österreich) Kommissionieren lassen, die Genehmigungen wurden problemlos ausgestellt.

 

Ab diesen Zeitpunkt wurden bis dato jährlich eine Prädikats Moto Cross Veranstaltung durchgeführt, Meetings zur internen Vereinsmeisterschaft wurden ebenfalls alle Jahre abgehalten, die Hauptorganisation lag in meinen Händen.

 

Die Strecke Mittelberg wurde in den Jahren des Bestehen von einer großen Anzahl von Hobby Moto Cross Sportler für Freizeit- und Trainingszwecke genützt, eine Vielzahl von Vereinsmitglieder vertrat und vertritt nach wie vor unseren Verein bei nationalen Moto Cross Rennen in ganz Österreich.

 

Hauptsächlich durch den Einsatz, besonders von Peter Korb sowie von Josef Holzer und Sepp Zeiss mit Hilfe von Vereinsmitgliedern konnte die Strecke Mittelberg kontinuierlich bis auf den heutigen Top Zustand an Infrastruktur ausgebaut werden. Positiv hervorheben möchte ich Brigitte Holzer, die gute Seele über viele, viele Jahre  auf dem Sportgelände, Danke Brigitte!

 

Im Oktober 2010 übernahm Peter Korb von mir die Obmann Funktion im Verein welche ich nach 28 Jahren abgab, auch Josef  „Jonny“ Holzer und Sepp Zeiss sind in die „Moto Cross Pension“ gegangen, wir Alle bleiben natürlich als helfende Mitglieder dem Verein erhalten. Um Peter Korb hat sich ein neues, verjüngtes Team gefunden welches in unseren Sinn den Verein weiterführen wird.

 

Zu Jahresende des Jahres 2014 wurde ein neuer Vereinsvorstand gewählt, Gerhard Stulik wurde Obmann, sein Stellvertreter ist Martin Kermer, für die Finanzen zuständig sind Peter Korb und Sabrina Paschinger, als Schriftführer tätig ist Christoph Killek, Stellvertreterin ist Sandra Stulik, die Kontrolle über die Finanzen haben in der nächsten Periode die Langzeitmitglieder Alois Hackl und Gerald Köller.

 

Nachdem Martin Kermer mit Jahresende 2015 seine Obmann Stellvertreter Funktion abgab wurde in einer außerordentlichen General Versammlung Dieter Kurz als neuer Obmann Stellvertreter gewählt, auch Sabrina Paschinger schied als Finanzreferent Stellvertreter aus, diese Funktion wurde vorläufig nicht nachbesetzt. Martin Kermer und Peter Korb bleiben nach wie vor das Duo für die Gesamtorganisation der „Int. KTM Junior Challenge“ Rennserie, sämtliche andere gewählte Funktionäre des Vereins bleiben unverändert tätig.

 

Besonders erfreulich ist der Zustrom der Jugend zum Verein, Jugendarbeit und Förderung des Nachwuchses durch die Mannschaft des UMCT Langenlois war und ist ein wesentlicher Bestandteil der Vereinsaktivität.

 

 

Alfred Redl

 

Mitglieder Portal

Gesamtbesucher seit 01/2017: 40007

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

     Copyright © 2018 UMCT Langenlois-Mittelberg. Alle Rechte vorbehalten.